Aktuell

„Mein Schreibtisch tut Gutes!“: UniCredit Bank Austria Möbelspende an die Caritas der Erzdiözese Wien brachte bislang 430.000 Euro ein

30.11.20 / 13:51

Im Mai 2018 kamen die ersten Anlieferungen bei der Caritas an, drei bis vier LKWs pro Tag. Beim Umzug in das neue Headquarter auf den Austria Campus spendete die UniCredit Bank Austria insgesamt 20.000 gut erhaltene Möbelstücke aus den alten Bürogebäuden an die Caritas der Erzdiözese Wien, die größte Sachspende in der Geschichte der Hilfsorganisation. Mittlerweile hat der Verkauf der Möbelstücke bereits den beachtlichen Reinerlös von 430.000 Euro eingebracht. Damit haben die Möbelstücke dazu beigetragen, Kindern und Jugendlichen einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen, Familien in Not zu helfen und armutsbetroffenen Menschen beizustehen.


Nachhaltige Nutzung

Mit dem Umzug an den Austria Campus wurde eines der größten Übersiedlungsprojekte in Mitteleuropa gestartet. Die Verantwortlichen suchten nach einer nachhaltigen Nutzung der bestehenden Möbel – Schreibtische, Bürostühle, Kästen, Konferenztische und -sessel, Kleiderständer, Lampen u.v.m. –, die an dem neuen und innovativen Standort nicht mehr verwendet werden konnten. In enger Zusammenarbeit mit der Caritas der Erzdiözese Wien wurde eine logistisch anspruchsvolle Idee in die Tat umgesetzt. Bis zum Verkaufsstart im August 2018 wurden insgesamt 330 LKW-Ladungen an Möbel in eine von der ÖBB für die Aktion bereitgestellte Halle gebracht. 


Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria: „Mit der gemeinsamen Initiative ‚Mein Schreibtisch tut Gutes!‘ haben die Caritas der Erzdiözese Wien und wir in Kooperation mit den ÖBB die mit insgesamt 20.000 Möbelstücken größte Sachspende, die die Caritas in Österreich je erhalten hat, verwirklicht. Der Erlös der Aktion von bislang 430.000 Euro wird viel Gutes bewirken. Wir sind stolz hier einen Beitrag zu leisten und zudem eine nachhaltige und sinnvolle Nutzung für unsere Möbel sicherzustellen.“ 


„Wir freuen uns sehr über das Ergebnis dieser neuen, innovativen Kooperation mit der UniCredit Bank Austria, die eine langjährige Partnerin der Caritas ist. Gemeinsam hatten wir ein Ziel: Familien und Kindern in Not zu helfen. In diesen schwierigen Zeiten wird gerade wieder deutlich, wie wichtig diese Hilfe ist.  Denn der Druck auf die Menschen steigt mit Dauer der Krise an. Wir spüren das täglich in unseren Sozialberatungsstellen, in den Lerncafés oder etwa bei den Lebensmittelausgaben.  Deshalb ein großes Danke für diese einzigartige und größte Sachspende in der Geschichte der Caritas. In der Pandemie müssen wir nicht nur körperlich Abstand halten, wir können und sollen uns auch innerlich nahe bleiben“, sagt Caritas Präsident Michael Landau.


Caritas Sozialberatung und Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not

Der Erlös der Initiative kommt der Caritas Sozialberatung sowie Kindern und Jugendlichen in Not zugute. „In der Sozialberatung unterstützen wir mit Beratung und helfen auch bei Mietkosten oder Heizkosten, um zu verhindern, dass Menschen delogiert werden oder der Strom abgeschaltet wird. Das Projekt wird zur Gänze über Spenden finanziert und ein wichtiger Beitrag kommt nun aus den Erlösen der Möbelspende“, sagt Landau. 


Kinder und Jugendliche zählen zu den Verletzlichsten in der Gesellschaft. Deshalb stellen zahlreiche Projekte der Caritas junge Menschen in den Mittelpunkt. Zum Beispiel erhalten Kinder und Jugendliche in den Lerncafés kostenlose Lernhilfe und Unterstützung in schulischen Belangen. Dank der Möbelspende konnte auch diese wichtige Hilfe unterstützt werden.


Aus der Initiative „Mein Schreibtisch tut Gutes!“ wird das Projekt Carla Depot

Aufgrund des großen Erfolges der Initiative wurde das Carla Depot gegründet. Damit konnte die erfolgreiche Aktion in ein laufendes Projekt überführt werden. Das Carla Depot bietet kostengünstige, gebrauchte, jedoch hochwertige Büro- und Geschäftseinrichtung Großteiles in Markenqualität an. 

Unternehmen, die ihre Räumlichkeiten neu ausstatten, auflassen oder an einen neuen Standort ziehen überlassen gut erhaltene Büro- oder Geschäftseinrichtungen dem Carla Depot für den Verkauf. Die Sachspende wird damit zur Geldspende und einer nachhaltigen Nutzung zugeführt. Der aus dem Verkauf erzielte Erlös kommt sozialen Projekten und Einrichtungen der Caritas zugute. Zudem werden im Carla Depot Menschen beschäftigt und betreut, die von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind.