Aktuell

Raiffeisen NÖ-Wien spendet 100.000 Euro an Corona Nothilfe der Caritas

11.05.20 / 10:19

Zwei Personen mit Lebensmittelpaket

5.000 Lebensmittelpakete für Menschen in Not in Wien und Niederösterreich sichergestellt – Kooperation hilft Menschen und regionalen Betrieben in der Corona-Krise.

Die Corona-Krise trifft die Schwächsten in unserer Gesellschaft am stärksten und hat für viele Menschen bereits eine soziale Krise zur Folge. Die Anfragen von Hilfesuchenden bei der Caritas sind in den letzten Wochen aufgrund der Corona-Krise stark gestiegen. Besonders hoch ist die Nachfrage aktuell nach Lebensmitteln, etwa bei den Caritas Projekten Le+O – Lebensmittel und Orientierung und in den Sozialmärkten soma der Caritas, die armutsbetroffene Familien, Alleinerziehende, Mindestpensionisten mit Lebensmitteln und unter anderem auch mit Sozialberatung unterstützen. Mit der Spende der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien an die Caritas können 5.000 Lebensmittelpakete in Wien und Niederösterreich für Menschen in Not geschnürt werden. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Kooperationen der Caritas mit den regionalen Unternehmen weiter gestärkt werden können.

„Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass wir zusammenhalten, aktuell auch auseinanderbleiben, und dabei nicht auf die Schwächsten in unserer Gesellschaft vergessen. Die Nachfrage an Hilfe ist stark gestiegen, umso mehr ist diese Unterstützung der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien gerade jetzt besonders wichtig. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken“, sagt Klaus Schwertner, Caritas Generalsekretär der Erzdiözese Wien. Die Spende kommt armutsbetroffenen Menschen in Wien und Niederösterreich zugute und ist eine wichtige Hilfe, denn: „Die Nachfrage nach Lebensmitteln steigt derzeit täglich. Bei uns melden sich mehr Menschen, die vor einem leeren Kühlschrank stehen und nicht weiter wissen. Dank dieser Spende können wir auch in den nächsten Wochen und Monaten noch mehr Hilfe möglich machen“, so Schwertner.

Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, betont: „Gerade in herausfordernden Zeiten ist es ganz entscheidend, ein verlässlicher und starker Partner zu sein. Die Hilfe, die die Caritas für Menschen leistet, ist wertvoll und wichtig. Wir unterstützen dieses Engagement daher aus Überzeugung. Diese Lebensmittelpakete gelangen in NÖ und Wien zur Verteilung und unterstützen armutsbetroffene Menschen. Gleichzeitig ist damit sichergestellt, dass die Kooperationen der Caritas mit den regionalen Unternehmen aus diesem Bereich weiter gestärkt werden können. Unserem genossenschaftlichen Unternehmensgrundsatz ‚Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele‘ folgend, sehen wir Solidarität und das Miteinander als Schlüssel zur Bewältigung herausfordernder Zeiten.“

Lebensmittelnothilfe in Wien und Niederösterreich

Das Projekt Le+O unterstützt armutsbetroffene Haushalte mit Lebensmitteln und Sozialberatung in Wien und NÖ. Die Caritas hat in der Corona-Krise in Wien sechs Lebensmittel-Notausgabestellen eingerichtet, bei denen Lebensmittelpakete unter freiem Himmel und großen Sicherheitsvorkehrungen verteilt werden. In Wien wurden die Le+O Notausgabestellen zuletzt auch um Hauszustellungen erweitert – damit auch die Risikogruppe der älteren Menschen und Haushalte an der Armutsgrenze mit ausreichend Lebensmitteln versorgt werden können. Derzeit geben wir an den 5 Notausgabestellen pro Woche rund 1.200 Lebensmittelpakete aus, mehr als 250 Pakete werden wöchentlich mobil in Wien und NÖ an Menschen in Not ausgeliefert. In Summe werden so wöchentlich ca. 13,5 Tonnen Lebensmittel an Armutsbetroffene ausgegeben.

Infos zu LeO: www.caritas-leo.at 

Die drei Caritas somas in Krems, Zwettl und Schrems unterstützen Menschen mit geringem Einkommen, ihren täglichen Lebensmittelbedarf zu decken. Im soma einkaufen dürfen Menschen, die ein geringes Einkommen haben, die armutsgefährdet sind bzw. unter der Armutsgrenze leben. Sowohl die Caritas somas als auch das Caritas Projekt Le+O bieten als Beschäftigungsinitiative befristete Arbeitsplätze an. 

Infos zu Caritas somas finden sie hier